Print Friendly, PDF & Email

Wissenswertes über Schleimhäute

Die Schleimhäute bilden einen direkten Fortsatz der Haut und erfüllen ebenfalls eine für den Organismus schützende Funktion vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die meisten Schleimhäute sondern eine dick- und zählflüssige Substanz ab, den Schleim, dem sie ihren Namen zu verdanken haben.

Lokalisierung der Schleimhäute
Schleimhäute sind elastische und feine Gewebestrukturen, welche die Hohlräume des Organismus auskleiden. Sie bilden einen direkten Fortsatz der Haut und sind nach außen hin geöffnet.

Schleimhäute befinden sich in fünf Bereichen des Körpers:

• Im Verdauungstrakt vom Mund bis zum Anus.
• In den Atemwegen von den Nasenhöhlen bis zu den Lungen.
• Im Urogenitaltrakt: Harnröhre, Blase, Harnleiter sowie Gebärmutter und Vagina bei der Frau und Eichel beim Mann.
• Die Innenseite der Augenlider.
• Das Innenohr.

Struktur der Schleimhäute
Schleimhäute bestehen aus drei Schichten:

• An der Oberfläche findet man zunächst eine Schicht aus Epithelgewebe, bestehend aus eng aneinander angeordneten Zellen. Form und Anordnung der Epithelzellen sind je nach ihrer Lokalisierung unterschiedlich.

• Das Epithelgewebe beruht auf dem Chorion, einer stützenden Gewebeschicht aus Bindegewebe und elastischen Fasern. Diese Schicht ist von einem Netzwerk aus Blutgefäßen durchdrungen, die das Epithelgewebe mit Nährstoffen versorgen und ihm ermöglichen, bestimmte Substanzen aufzunehmen.

• Und schließlich besteht die untere Schleimhautschicht aus Muskelzellen.

Funktion der Schleimhäute
Die Schleimhäute erfüllen in erster Linie den Zweck, den Organismus vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Dieser Schutz erfolgt in zweierlei Hinsicht:

 

• Dank seiner dichten Struktur bildet das Epithelgewebe der Schleimhäute eine Barriere, die das Eindringen krankheitserregender Stoffe verhindert.

• Gleichzeitig sondern die meisten Schleimhäute Mucus ab, eine zähflüssige Substanz, die sie dauerhaft in einem leicht angefeuchteten Zustand erhält. Dieses von den Zellen des Epithelgewebes namens Becherzellen erzeugte, dickflüssige Gel enthält natürliche Antibiotika, die als Defensine bezeichnet werden. Somit werden Krankheitserreger (Viren, Bakterien …), die versuchen, in die Schleimhaut einzudringen, vom Mucus eingeschlossen und gleichzeitig von den Defensinen angegriffen. Allein die Schleimhäute der Harnwege sondern keinen Mucus ab, denn sie werden ständig vom Urin umspült, der steril ist.

Bestimmte Schleimhäute erfüllen zusätzlich eine Absorptionsfunktion. So sind die Schleimhäute des Verdauungstraktes in der Lage, einen Teil der Nährstoffe aufzunehmen, um sie an den Organismus weiterzuleiten. Die Nasenschleimhäute, die mit zahlreichen Härchen übersät sind, erfüllen auch die Funktion, den Großteil der eingeatmeten Staubpartikel zurückzuhalten.

Entdecken Sie unsere Lösung: empfindliche Schleimhäute.